Die nächsten Tage…

Einsames Bauernhaus in einem Hochtal des Tian ShanAnnette, Christian und Michael nehmen nun den ca. 2750km langen Xinjiang-Tibet-Highway in Angriff und werden sich nur sporadisch von dort melden, da die Strecke größtenteils durch nahezu menschenleere Gebiete führt. Hauptsächlich leben dort nur wenige Nomaden und es gibt entlang der Strecke kaum größere Orte. Daher wird es voraussichtlich erst nach der Ankunft in Nepal auch Bilder von diesem Teil der Ultratour geben.

Dirk Blume hat sich inzwischen von der Gruppe getrennt – die Fahrstile von Dirk und der anderen drei Radler haben leider nicht optimal harmoniert – so kann jetzt jeder nach seinem Rhythmus fahren. Bisher hatte Dirk wohl weniger Probleme mit Kontrollen – auf seinem Reisetagebuch auf Tibetblume.com kann man nachverfolgen, wie es ihm geht und wie er vorankommt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in 12 000 km weit, Allgemein und getaggt mit , , , . Link für : Lesezeichen.