Berge am Horizont

Christian am 1100 Meter hohen Pass zwischen Bishkek und AlmatyEinige Kilometer vor Shymkent tauchen in der Ferne die ersten hohen, schneebedeckten Gipfel des Himmelsgebirges auf. Noch radeln wir bei stechender Sonne und bis zu 48 Grad Celsius; umso näher wir aber den Bergen kommen, desto angenehmer werden die Temperaturen. Schon weit vor Taraz geht es hinauf auf ein langgestrecktes Hochplateau. Zum ersten Mal seit Wochen steht das Zelt auf grünem Gras. Endlich kühlt die Luft in der Nacht wieder so weit ab, dass wir unsere Schlafsäcke auspacken müssen. Ein herrliches Gefühl!

Gewitter im Tian Shan östlich von BishkekMit den Bergen und den kühleren Temperaturen kommen allerdings auch Wolken und Regen. Auf dem Weg zur kirgisischen Grenze und weiter nach Bishkek werden wir nicht nur einmal nass. Wenn sich dann allerdings abends für nur wenige Minuten die dunklen Wolken um die über 3000 Meter hohen Gipfel lichten und die Sonne auf die weitläufigen Getreide- und Gemüsefelder vor ihnen scheint, wissen wir einmal mehr, warum wir seit drei Monaten 15 Kilogramm Kameraausrüstung mit uns schleppen.

Nach 7222 Kilometern und dem ersten Pass seit den Karpaten erreichen wir mit massiven Magenproblemen Almaty, ein wichtiges Etappenziel der Ultratour II. Hier werden am 18. Juli Michael und Dirk auf dem internationalen Flughafen landen – ab dann sind wir zu viert unterwegs.

(nach einer Aufzeichnung von Annette Kniffler)

Digg This
Reddit This
Stumble Now!
Buzz This
Vote on DZone
Share on Facebook
Bookmark this on Delicious
Kick It on DotNetKicks.com
Shout it
Share on LinkedIn
Bookmark this on Technorati
Post on Twitter
Google Buzz (aka. Google Reader)
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in 12 000 km weit und getaggt mit , , , , , . Link für : Lesezeichen.