Weiter durch die kasachische Steppe

Ultratour - Strecke von Astrachan nach EmbaChristian Rottenegger und Annette Kniffler sind am 6. Juni in Atyrau aufgebrochen und haben inzwischen über 600km Strecke durch die kasachische Steppe zurückgelegt. Trotz relativ schlechter Straßenverhältnisse kommen die beiden gut voran und in östlicher Richtung ließ die Anzahl der lästigen Mücken und Zecken deutlich nach.

Durch die kasachische Steppe führen allerdings nur sehr wenige Straßen bzw. Pisten und dies hat lange Umwege zur Folge – von Atyrau ging es zunächst mehrere hundert Kilometer in nordöstlicher Richtung. Seit Qandyagash (Oktyabrsk) geht es jetzt in südöstlicher Richtung direkt auf den Aralsee zu. Wegen der extrem schlechten Straßenverhältnisse zwischen Shalqar und dem Aralsee wird dieser Teil der Strecke aber voraussichtlich wieder einen großen Umweg erfordern.

Die Stationen der letzten Tage sind inzwischen auch in den Google-Maps/Earth Karten und beim Reiseverlauf nachgetragen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in 12 000 km weit, Allgemein und getaggt mit , , , , . Link für : Lesezeichen.

Eine Antwort auf Weiter durch die kasachische Steppe

  1. Thomas Beck says:

    Liebe Annette, lieber Christian!
    Also wenn man Euere Bildergalerien so anschaut, könnte man Euere Tour in „Ultra-Schaschlik-Tour“ umbenennen!! Schade, daß das Foto von Ivan und Christian ohne Ton ist! Wenn man die verschmitzten Gesichter sieht, meint man, man könne das Telefonat mitverfolgen!!! Weiterhin eine gute, pannen- und gefahrenfreie Zeit, bis dann. Liebe Grüße Christl und Thomas

Schreibe einen Kommentar